Reiseleitung Schweden - Vorbereitung

Jede Reiseleitung verlangt auch eine gute Vorbereitung, die eine enge Zusammenarbeit zwischen Reiseveranstalter und Reiseleiter fordert, da nur diese gemeinsame Arbeit auch zu einem optimalen Reiseerlebnis führen kann. Während der Reiseveranstalter in der Regel seinen Kundenkreis sehr genau kennt und sich bei der Reiseplanung nach Schweden auf die Wünsche dieser Gruppe einstellen kann, kann nur der Reiseleiter die optimale Tour für diese Gruppe erarbeiten, da er, oder sie, vor Ort arbeitet und jede Eigenheit des Landes kennt.
 
Der Reiseleiter kennt, im Gegensatz zum Reiseveranstalter, die Verkehrssituation, die Busparkplätze, weiß wie lange eine Führung in einer Stadt, einer Kirche oder einem Schloss dauert und kann auch die typischen Stellen für einen Nachmittagskaffee oder das Abendessen empfehlen, was für eine wirklich erfolgreiche Reise nach Schweden sehr hilfreich ist. Natürlich kann ein Reiseveranstalter dies alles vernachlässigen und dann Stadtführungen spontan abkürzen oder seine Kunden ständig zur Eile antreiben und zu anderen unprofessionellen Tricks greifen, auch wenn dies kaum von einer professionellen Arbeit zeugt und auch einige Kunden abschrecken wird. Ein Reiseleiter wird diese Probleme zu verhindern wissen.

Der Ruinenpark am Kloster Vadstena
Foto: Herbert Kårlin

Da jede Reise nach Schweden auch andere Herausforderungen sein kann, bereitet sich ein Reiseleiter auch auf mögliche Risiken vor, die bei der Auslandsreise immer wieder auftreten kann, da zwar die Busfahrt in der Regel problemlos verläuft, aber die Fahrradfahrt, ein Ausflug mit dem Kajak oder eine Bergwanderung mit gewissen Risiken verbunden sein kann. Und sollte das Wetter plötzlich Probleme verursachen, so denkt eine Reiseleiter bereits bei der Vorbereitung an alternative Lösungen und Möglichkeiten.
 
Auch bei gewissen Themenreisen kann ein Reiseleiter nahezu unumgänglich sein, denn nimmt man an einer Mittsommerfeier teil, so ist dem Reiseveranstalter oft nicht bewusst dass sich bereits am Nachmittag des Tages die Straßen leeren und alle Geschäfte, Museen, aber auch zahlreiche Restaurants, schließen und erst wieder zwei Tage später öffnen. Ein lokaler Reiseleiter wird daher bereits während der Vorbereitung der Reise an die Organisation eines schwedisches Mittsommeressens denken und am nächsten Tag Aktivitäten einplanen, die man vom Schreibtisch aus kaum finden kann.
 
Eine Reise nach Schweden beginnt immer mit der Vorbereitung, selbst wenn der Veranstalter oft der Meinung ist dies ohne die Hilfe eines schwedischen Reiseleiters leisten zu können, aber die Situationen eines Landes kennt nur jemand der auch im entsprechenden Land lebt und nicht teilweise veraltete Dokumente konsultiert, sondern die Realität kennt. Aus diesem Grund ist es auch völlig sinnlos einen Reiseleiter zu beschäftigen, der behauptet ganz Europa, oder auch die ganze Welt zu kennen. Schon Reiseleiter, die ganz Skandinavien sehr gut kennen, sind eine Mangelware.